Nice to know

Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung

Ende 2016 wurden vom Gesundheitsministerium die „Nationalen Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung“ veröffentlicht. Dieses wissenschaftliche Kompendium fasst, basierend auf den Ergebnissen weltweiter Studien, die positiven Auswirkungen von Training, Fitness und Sport auf die Gesundheit zusammen. Außerdem werden konkrete Empfehlungen zu Art, Häufigkeit und Intensität von Training zum Zwecke der Gesundheitsförderung ausgesprochen. Ich stelle Ihnen die wichtigsten Aussagen und Empfehlungen stichpunktartig vor:

-für einen bedeutsamen gesundheitlichen Nutzen und die Prävention chronischer Erkrankungen sollte man mind. 150 Minuten pro Woche mit moderater Intensität trainieren (z.B. schnell gehen) oder 75 Minuten mit höherer Intensität

-dies kann auch über viele kleine jeweils 10-minütige Bewegungseinheiten erfolgen (z.B. 3x 10 Minuten flott gehen pro Tag)

-Menschen, die bislang völlig inaktiv waren, profitieren gesundheitlich am meisten von einer Steigerung der körperlichen Aktivität

-für sie gilt: JEDER Schritt weg vom Bewegungsmangel ist mit einem gesundheitlichen Nutzen verbunden, auch wenn die 150 Min./Woche unterschritten werden

-an zwei Tagen pro Woche sollten zusätzlich muskelkräftigende Übungen durchgeführt werden

-es gibt Hinweise, dass wiederholtes lang anhaltendes Sitzen das Risiko für Diabetes, Adipositas, Herzerkrankungen und einige Krebsarten erhöht

-lange Sitzphasen sollten daher unbedingt vermieden werden; das Sitzen sollte man immer wieder durch kleine körperliche Aktivitäten unterbrechen

-weitere Gesundheitseffekte entstehen durch eine Steigerung der Bewegungsumfänge über die Mindestempfehlungen hinaus

 

Quelle: Rütten & Pfeifer: Nationale Empfehlungen für Bewegung und Bewegungsförderung

Kostenlos online verfügbar unter: https://www.sport.fau.de/lehrstuehle-und-fachgebiete/public-health-und-bewegung/forschungsprojekte/bewegungsempfehlungen