Nice to know

Hochintensives Intervalltraining: Effekte scheinbar auch bei SEHR wenigen Wiederholungen

In den letzten Jahren wurde überzeugend nachgewiesen, dass hochintensives Ausdauertraining, bestehend aus einem Wechsel von kurzen intensiven Laufbelastungen und kurzen Pausen (z.B. 6 mal 30 Sekunden schnell laufen, dazwischen jeweils 60 Sekunden Pause) mindestens genauso effektiv für eine Verbesserung der Ausdauer ist wie herkömmliches Ausdauertraining nach der Dauermethode (z.B. 45 Minuten Joggen). Allerdings sind solche Trainingsabläufe, die sowieso nur von gesunden Personen durchgeführt werden sollten, auch für motivierte Trainierende recht qualvoll. In dem unten genannten Artikel berichten die Autoren nun von neuen Ergebnissen, die zeigen, dass selbst noch kürzere Trainingsprogramme deutliche Effekte auf die Ausdauerleistung haben. Es wurde gezeigt, dass z.B. ein vierwöchiges Training (dreimal pro Woche), das lediglich aus zwei (!) 20-sekündigen Sprints mit einer Pause dazwischen besteht, die Ausdauer um ca. 10 % verbessert. Ein solches Training dauert inkl. einer kurzen Aufwärmphase kaum länger als 10 Minuten. Gerade für (gesunde) Menschen, die gerne mal sprinten und denen Lauftraining nach der zeitaufwändigen Dauermethode nicht gefällt, könnte das sehr interessant sein.

 

Lit.: Vollaard, N. & Metcalfe R.: Research into the Health Benefits of Sprint Interval Training Should Focus on Protocols with Fewer and Shorter Sprints. In: Sports Med. 47/12, 2017, S. 2443-2451

https://link.springer.com/article/10.1007/s40279-017-0727-x

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen